680 PS starker BMW M4-Killer: Der BMW M2 Competition von G-Power

Die Performance-Spezialisten von G-Power haben einen 680 PS starken BMW M2 Competition auf die 20-Zoll-Räder gestellt. Dabei verfolgte das Unternehmen aus Oberbayern nur ein Ziel: Die Motorleistung des BMW M4 klar in den Schatten zu stellen. Das gelang.

Mit der Evolution des M2 zum M2 Competition (F87) hat die BMW M GmbH im letzten Jahr den Respektabstand zum großen Bruder M4 signifikant verkleinert. Denn schließlich wird nun auch der M2 vom aus dem BMW M3/M4 (F82/F83, F80) bekannten S55B30-Biturbo-Triebwerk befeuert. Im BMW M2 Competition leistet der doppelt aufgeladene Reihensechszylinder 410 PS – nur 21 PS weniger als im Platzhirsch.

Wer rund 21.000 Euro in den Umbau seines M2 investiert, bekommt einen 680 PS / 860 Nm starken Sportwagen, der zumindest längsdynamisch in der Supersportwagen-Liga spielt – und BMW M3 und M4 stehen lassen dürfte. Den Spurt von null auf hundert erledigt der G-Power M2 in nur 3,2 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit: Laut G-Power mehr als 330 km/h.

G-Power nahm umfassende Modifikationen an den beiden M2 Competition-Turboladern vor. So wird deren serienmäßiges Verdichterrad durch ein von G-Power entwickeltes und mittels CNC-Frästechnik gefertigtes Exemplar ersetzt, dessen Durchmesser deutlich größer ausfällt, als beim OEM-Bauteil. Darüber hinaus realisieren ausgeklügelte Detailbearbeitungen eine „deutlich verbesserte“ Durchflussrate, die das G-Power-Turbinenrad im Vergleich zur Serie deutlich effizienter machen soll. Zugleich ist es auch leichter, sodass sich sein Trägheitsmoment reduziert, was ein optimiertes Ansprechverhalten zur Folge hat. Parallel modifiziert G-Power auch die Abgasseite der Turbolader: Turbinenblätter mit gekappten Enden sorgen hier für eine reduzierte Abgastemperatur. Auf die Spitze getrieben wird die Effizienz der Turbolader durch CNC-gefräst Abgas- und Verdichtergehäuse mit vergrößerten Zu- und Abgängen.

Um den Abgasgegendruck zu vermindern und den werksseitig nur sehr gedämpft erschallenden Sound des M2 Competition zu optimieren, bietet G-Power strömungsoptimierte Downpipes an. Zudem gibt´s eine aus hochwertigem Edelstahl gefertigte G-Power-Abgasanlage, die deutlich aggressiver und markanter aus ihren beiden 90-Millimeter-Doppelendrohren röhrt.


Die besten Tracktools: Jetzt durchklicken!


Die werksseitig auf 250 km/h (270 km/h mit M Driver’s Package) begrenzte Höchstgeschwindigkeit gibt G-Power mittels einer Vmax-Anhebung frei.

Das hauseigene G2M-RS-Gewindefahrwerk soll die querdynamische Performance im G-Power M2 verbessern. Seine optimale Ergänzung findet das Fahrwerk optional in den ultraleichten G-Power Hurricane RR-Schmiederädern. Am M2 Competition kommen die in diversen Finishes erhältlichen Hurricane RR-Doppelspeichen-Räder an der Lenkachse in 9×20 Zoll mit Hochleistungsbereifung der Dimension 245/30R20 sowie an der Antriebsachse in 10,5×20 Zoll in Kombination mit 285/25R20er Gummis zum Einsatz.

Ob der G-Power M2 seine Kraft überhaupt auf die Straßen bringen kann und ob sich das Teil für die Rennstrecke eignet, muss noch bewiesen werden.

Technische Daten und Preise G-Power M2 (F87)

  • 680 PS / 500 kW bei 6.500 U/min (+270 PS / 199 kW)
  • 860 Nm bei 4.750 U/min (+310 Nm)
  • V-max: >330 km/h
  • 0-100 km/h: 3,2 s
  • G-Power Performance Software V4: 5.295,50 Euro
  • Vmax-Anhebung: ab 595,00 Euro
  • G-Power Turbolader-Modifikation: 5.780,00 Euro
  • G-Power Downpipes: 1.980,00 Euro
  • G-Power-Edelstahl-Abgasanlage inkl. 4x 90-mm-Endrohren: 5.240,00 Euro
  • G-Power-G2M-RS Gewindefahrwerk: 2.247,51 Euro
  • 20-Zoll-Schmiederadsatz G-Power Hurricane RR inkl. Bereifung
  • 245/30 R20 Vorderachse / 9 x 20′
  • 285/25 R20 Hinterachse / 10,5 x 20′: ab 7.950,00 Euro (Alle Preise inkl. MwSt.)

Bilder: G-Power