Trackday-Versicherung von der Ergo-Versicherung und BMW

BMW steigt in dass Geschäft der Motorsport-Versicherungen ein. Zusammen mit der Ergo-Versicherung bietet die BMW Bank GmbH jetzt einen sogenannten Sicherheitspass an, der BMW-Fahrer bei Trackdays absichern soll.

Die Ergo-Versicherung und die BMW Bank bieten eine spezielle Trackday-Versicherung an. Bild: BMW

Trackdays und Versicherungen sind immer wieder ein unangenehmes Thema. Im Falle eines Schadens stellt sich oft die Frage, ob die Versicherung den Schaden übernimmt und wenn ja, in welchem Umfang. Und diese Frage stellt sich sowohl bei der Haftpflichtversicherung als auch bei der Kaskoversicherung.

Trackday- und Touristenfahrer sollten ihre Versicherungsbedingungen immer ganz genau prüfen, um keine negativen Überraschungen zu erleben. Denn viele Versicherungen schließen mittlerweile sämtliche Veranstaltungen auf Rennstrecken aus. Also nicht nur Rennen, sondern auch Trackdays oder Touristenfahrten auf der Nordschleife. Sportfahrer sollten also darauf achten, dass Fahrten auf der Rennstrecke zumindest dann abgesichert sind, wenn es nicht um die „Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten“ ankommt, bzw. wenn Runden gezeitet werden.

BMW-Trackday-Versicherung eignet sich nur für wenige Tracktools

Inzwischen sind viele Anbieter auf dem Markt, die sich auf die Bedarfe von Sportfahrern eingestellt und auf Motorsport- und Trackday-Versicherungen spezialisiert haben. Die Nische scheint profitabel zu sein. Denn jetzt hat auch die Ergo Versicherung AG in Kooperation mit der BMW Bank GmbH eine Trackday-Versicherung im Angebot.


Trackdaysport-Umfrage 2019: Jetzt mitmachen und Tankgutschein gewinnen!


Gemeinsam bieten die Unternehmen einen sogenannten Sicherheitspass an, der BMW-Fahrer bei Trackdays absichern soll. Genauer gesagt: BMW-Fahrer sowie Fahrer von Alpina- und AC-Schnitzer-Fahrzeugen. Seit dem 1. April können sich Trackday-Fahrer kurzfristig auf trackday.ergo.de registrieren und eine Versicherung für geschlossene Fahrveranstaltungen tageweise online buchen. Dafür müssen motorsportbegeisterte BMW-Fahrer Rennstrecke und Datum des Trackdays angeben, das Fahrzeugmodell auswählen und ihre persönlichen Angaben eintippen. Anschließend kann der Trackday-Safetypass direkt auf das Smartphone geladen werden.

Viele Rennstrecken werden berücksichtigt

Die Versicherung wird aktuell für die Nürburgring-Nordschleife, die GP-Strecke des Nürburgrings, Spa-Francorchamps, Assen, Zandvoort, Bilster Berg, Zolder, den A1-Ring, Hockenheim, Oschersleben, den Lausitzring und Groß Dölln angeboten. Also ein recht umfassendes Angebot.


Die besten Tracktools: Jetzt durchklicken!


Zur Regulierung von Kaskoschäden teilen die Unternehmen mit: „Wir zahlen die für die Reparatur erforderlichen Kosten. Das gilt auch bei einem wirtschaftlichen Totalschaden, wenn Sie diesen trotzdem reparieren lassen. Die Höchstgrenze ist jeweils der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs einschließlich der mitversicherten Fahrzeugteile und -zubehör. Die maximale Höchstentschädigung im Schadenfall ist jedoch die im Antrag gewählte Versicherungssumme abzüglich der Selbstbeteiligung.“ Die übrigens, bzw. selbstverständlich ziemlich hoch sein kann. Zur Regulierung muss der Schaden wie üblich umgehend gemeldet werden und, das ist neu, die Anmeldebestätigung der gebuchten Rennstreckenveranstaltung vorgelegt werden.

Nur serienmäßige Fahrzeuge können versichert werden

Ein Knackpunkt könnten die Bedingungen sein, die an den Zustand des Fahrzeugs gestellt werden. Denn „das versicherte Kraftfahrzeug muss sich im Serienzustand befinden.“ Das ist aus Versicherungssicht sicherlich nachvollziehbar. Aber damit dürften die meisten auf Trackdays genutzten BMW wohl nicht versicherungsfähig sein – auch wenn der Status Serienzustand nicht dadurch beeinträchtigt wird, „dass durch das BMW-Werk oder den BMW-Händler original BMW Performance Teile verbaut werden. Gleiches gilt für Teile der Firma Alpina und AC Schnitzer.“ Die Unternehmen teilen weiterhin mit: „Es darf sich um keine Einzelanfertigung oder Spezialausführung handeln“.

Außerdem gelten unter anderem die folgenden Voraussetzungen:

  • Teilnahmebedingungen sind eine gültige Fahrerlaubnis und ein der Straßenverkehrsordnung entsprechendes und angemeldetes, mindestens Kfz-Haftpflicht versichertes Kraftfahrzeug.
  • Trackdays müssen im Vorfeld bei dem jeweiligen Veranstalter gebucht werden.
  • „Als Fahrer versichern wir ausschließlich den Versicherungsnehmer der BMW Rennstrecken-Versicherung bzw. den überwiegenden Nutzer des Fahrzeugs (bei abweichendem Halter).“
  • „Der Fahrer des versicherten Fahrzeugs muss zum Schadenzeitpunkt über 25 Jahre alt sein.“
  • „Er muss über eine gültige Fahrerlaubnis verfügen und die Fahrerlaubnis muss seit mindestens 7 Jahren ununterbrochen bestehen.“
  • „Das zu versichernde Fahrzeuge darf höchstens 5 Jahre alt sein. Fällige Wartungsarbeiten müssen entsprechend der Händlervorgaben und erforderliche Reparaturen, die der Verkehrssicherheit dienen, müssen durch einen vom Hersteller anerkannten Betrieb vorgenommen worden sein.“