Sascha Eßer | Tracktool: VW Golf 5 GTI

Seit 2016 macht Sascha Eßer mit seinem VW Golf 5 GTI die Nordschleife unsicher. Wir stellen sein Tracktool vor – und haben Sascha ein paar Fragen gestellt.

Bild: Alina Schöpfe

Der Fahrer: Sascha Eßer

Name: Sascha Eßer
Alter: 24 Jahre
Wohnort: Kerpen-Manheim
Beruf: Projektmanager (gelernter Speditionskaufmann)
Webseite/Social Media:

 

https://www.instagram.com/gti_tracktool/

https://www.facebook.com/gtitracktool

YouTube: „GTI Tracktool“ / „Sascha Esser“

Das Tracktool: Ein VW Golf 5 GTI

Basis:

Fahrzeug und Baujahr: VW Golf 5 GTI (Baujahr 2006)
Motor: Motorumbau auf CDL Edition35
Im Besitz seit: 08/2016

Optimierungen:

Motor:

 

 

CDL Edition35 Leistungsoptimierung (354PS / 461NM)

HG-Motorsport Luftfilter

Aluminium Entlüftungsventile

IS Racing Downpipe 3 Zoll & Bull-X Golf R Look Abgasanlage

IS Racing großer Ladeluftkühler

IS Racing Hochleistungskolben

Zahnriemenverkürzung aufgrund vom Ausbau des Klimakompressors

Sachs Performance Kupplung

Autotech HD Pumpe

Schmiedkolben

Stahlpleuel

Fahrwerk:

 

IS Racing Gewindefahrwerk Pro (& abgestimmten Federn für die Nordschleife)

Powerflex PU Buchsen Black Series

Bremsen:

 

Vorne: IS Racing 8-Kolben Bremsanlage „Big Break“

PFC Reibringe 356x32mm mit PFC Belägen

Hinten: serienmäßige Bremsanlage mit gelochten Bremsscheiben EBC Yellowstuff Belägen

Bremsbelüftung

Stahlflex Bremsleitungen

Räder & Reifen:

 

 

Sparco / OZ-Racing Felgen „Ultraleggera“ 18 Zoll

Sparco / OZ-Racing Felgen „Assetto Gara“ 18 Zoll

Nankang AR-1 (225/40R18) Semi-Slicks

Yokohama AD08R (225/40R18) als Regenreifen

Karosserie:

 

AeroCatch Verschlüsse für Motorhaube
Lenkrad:

 

OMP Motorsport Lenkrad Corsica
Sitze und Gurte:

 

Sparco EVO Plus Sitze

Schroth 4 Punkt 3 Zoll Gurte

Sicherheit/Käfig:

 

Wiechers Käfig / Sicherheitszelle

Knochen / Stromkreisunterbrecher

Airbags ausgebaut

Gewichtsreduzierung:

 

„alles ausgebaut was nicht unbedingt zum Fahren benötigt wird“

(Rückbank, fast alle Armaturen, Verkleidungen, Nebelscheinwerfer, Wischwassertank, Klimaanlage) & Batterie in den Kofferraum verlegt

Sascha im Interview

Sascha, du bist seit mehr als zwei Jahren auf einem Golf 5 GTI am Ring aktiv. Wie bist du zum aktiven Motorsport gekommen und wann war das?

Ich habe 2010 mit dem Kartsport angefangen, 2013 dann bei KSF-Erftland den ersten Pokal gewonnen. Auch an verschiedenen Veranstaltungen habe ich bereits teilgenommen, darunter z.B. ein 24-Stunden-Kartrennen. So wuchs die Liebe zum Motorsport schon sehr schnell heran. Als dann der Führerschein folgte, war für mich klar, dass ich wieder eine Herausforderung brauchte.

Bild: Tanja Wahlen

Dann kam der GTI. Warum fiel deine Wahl auf einen Golf GTI?

Die VAG-Gruppe fand ich schon als Kind toll, besonders groß war aber schon immer die Liebe zum Golf. Somit war der 5er GTI natürlich das perfekte Tracktool für mich.

Wo wurde das Auto aufgebaut oder hast du es selbst aufgebaut?

Der GTI wurde hauptsächlich bei IS-Racing in Leverkusen aufgebaut, mittlerweile arbeite ich aber auch zusammen mit Freunden viel selbst am Wagen.

Was ist dir bei einem Tracktool am wichtigsten?

Die wichtigsten Komponenten für ein ordentliches Tracktool sind meiner Meinung nach Reifen, Fahrwerk, Bremsen und Leichtbau.

Nutzt du Kameras, Telemetriegeräte, etc.?

Zum Filmen nutze ich eine GoPro 3 und eine GoPro 5 Session. Zum Auswerten der Rundenzeiten nutze ich die App „Harry’s Laptimer“, dazu habe ich einen GPS-Tracker und einen OBD-Stecker.

Bild: Robert Krymer

Fährst du ausschließlich auf dem Ring oder auch auf anderen Strecken. Wenn ja: Auf welchen Strecken bist du schon gefahren?

Aktuell fahre ich nur auf dem Nürburgring, allerdings sollen 2019 auch Spa, Zandvoort, Zolder, Bilster Berg und der Hockenheimring folgen.

Warum fährst du überhaupt auf Rennstrecken?

Einerseits fasziniert mich der Geschwindigkeitsrausch, einerseits auch der Nervenkitzel der anspruchsvollen Nordschleife. Auch macht es mir Spaß zu sehen, dass ich mich jedes Mal wieder ein bisschen verbessern konnte.

Bild: Caroline Karadeniz Fotografie

Wie oft bist du auf der Rennstrecke?

Ich versuche nach Möglichkeit fast jedes Wochenende auf der Strecke zu sein.

Wie bereitest du dich auf Rennstreckenbesuche vor?

Eine ausführliche Wartung vor jeder Fahrt ist bei mir Pflicht, dabei achte ich vor allem auf den Ölstand, Reifendruck & Sauberkeit. Des Weiteren werden diverse Schrauben nachgezogen und Reifenprofil sowie Achswerte geprüft.

Gibt es irgendwelche Pläne für die Zukunft?

2019 steht auf jeden Fall wieder eine Jahreskarte an, Zukunftspläne sind auch die Teilnahme an der GLP, RCN und weiteren Trackdays.

Bild: Caroline Karadeniz Fotografie

Wie wichtig sind dir deine eigenen BTG-Zeiten?

Der Fahrspaß sollte immer im Vordergrund stehen, aber natürlich freut man sich immer über gute Zeiten.

Schaust du dir Onboard-Aufnahmen anderer Fahrer an?

Gerne schaue ich mir Videos von anderen ähnlich aufgebauten 5er GTI‘s an, aber auch von schnelleren Fahrzeugen. Damit kann man dann Technik, Schaltvorgänge und die Linie mit seinem eigenen Fahrstil vergleichen und sich so auch verbessern.