Dominik | Tracktool: BMW M2 F87

Dominiks BMW M2 ist mir bei Instagram aufgefallen – ein schönes, dezentes Auto, mit Sinn und Verstand aufgebaut. Trotz der eindeutigen Rennstrecken-Eignung wird der kleine M auch als Daily Driver eingesetzt. Und weil Dominik in Landshut, zwischen München und Regensburg wohnt, wird das Tracktool hin und wieder auch bei Eis und Schnee bewegt – und dürfte auch da eine hervorragende Figur machen. Wir haben mit Dominik über seinen BMW M2 und sein Hobby Trackdays gesprochen.

Bild: Sebastian Schwemmer

Der Fahrer: Dominik

Name: Dominik
Alter: 27
Wohnort: Landshut
Beruf: Hotelfachmann
Social Media: Instagram: headlike

Dominik im Interview

Dominik, warum fiel deine Wahl auf einen BMW M2?

Ein 1er M ist ja mein Traumauto, aber einfach zu teuer für so ein „altes“ Auto. Den M2 konnte ich gegen meinen alten Diesel tauschen. Die Gelegenheit habe ich genutzt. Außerdem war es natürlich auch immer ein Traum, einen M zu besitzen. Zudem ist er meiner Meinung nach der bessere „Nachfolger“ des E92 M3 als der M4 und ist einfach kleiner, agiler und genauso breit.

Bild: simninja

Du hast ja eine Menge am Auto verändert. Wo wurde das Auto aufgebaut oder hast du es selbst aufgebaut?


Trackdaysport-Umfrage 2019: Jetzt mitmachen und Tankgutschein gewinnen!


Durch die Hilfe meiner Freunde und bekannte Firmen wurde alles verbaut und gekauft. Selbst habe ich leider kein Know-how und um ehrlich zu sein auch zwei linke Hände. 😉

Bild: simninja

Was war dein erstes Tracktool?


Die besten Tracktools: Jetzt durchklicken!


Das war ein BMW 135i N54 Schalter mit KW Clubsport 2 way, M3 Querlenkern, einigen Performance-Teilen, unter anderem Lenkrad mit Display und Performance Sitzen. Zudem hatte der Wagen einen Wagner-Ladeluftkühler, eine Wagner 3“ Downpipe ohne Kat, einen Performance-Endschalldämpfer, eine Kennfeldoptimierung auf 420 PS und 580 Nm maximales Drehmoment. PFC Beläge, Stahlflexleitungen und so weiter…

Bild: Sebastian Schwemmer

Was ist dir bei einem Tracktool am wichtigsten?

Am wichtigsten sind mir ein gutes Fahrwerk, Bremsen, Reifen und Sound. Vor allem die Emotionen spielen eine große Rolle.

Fährst du ausschließlich auf dem Ring oder auch auf anderen Strecken. Wenn ja: Auf welchen Strecken bist du schon gefahren?

Bisher lediglich Nordschleife und Salzburgring. Letztes Jahr war das Auto dran, dieses Jahr das Fahren!

Wie bist du zum aktiven Motorsport gekommen und wann war das?

Durch meinen Freundeskreis. Dort sind einige aktiv. Ich habe einmal einen Trackday auf dem Salzburgring gebucht, damals noch mit meinem 135i N54 und schon hatte ich Blut geleckt. Das müsste 2013 gewesen sein.

Bild: simninja

Wie bereitest du dich auf Rennstreckenbesuche vor?

Ich habe da keine große Vorbereitung. Reifen und Bremsen überprüfen, Sachen einpacken und gut ist.

Warum fährst du überhaupt auf Rennstrecken?

Es gibt kein besseres Gefühl! Das Adrenalin, die g-Kräfte, das Feeling, einfach alles!

Bild: Sebastian Schwemmer

Und wie oft bist du auf der Rennstrecke?

Leider zu wenig… Aber im Jahr sind so drei bis vier Trackdays geplant.

Wie wichtig sind dir deine eigenen BTG-Zeiten?

Meine Rundenzeiten habe ich noch nie gemessen, ich fahre nur für den Spaß.

Nutzt du Kameras, Telemetriegeräte etc?

Nein, bislang überhaupt nicht. Deshalb gibt es leider auch kaum Onboard-Aufnahmen von mir. Das Thema  steht aber auf der Wunschliste.

Schaust du dir denn Onboard-Aufnahmen anderer Fahrer an?

Ja, ich habe da natürlich ein paar Favoriten, die mir die Zeit bis zum nächsten Trackday verkürzen.

Gibt es irgendwelche Pläne für die Zukunft?

Auto-technisch bin ich recht zufrieden. Ich möchte nun, nachdem letztes Jahr viel ins Auto geflossen ist, endlich mehr Trackdays besuchen. Und wahrscheinlich die ein oder andere Änderung am Auto vornehmen.

Das Auto: BMW M2

Basis:

Fahrzeug und Baujahr: BMW M2 02/16
Motor: N55
Im Besitz seit: 09/17

Optimierungen:

Motor: Getriebe-Software powered by individual-car-design

Leistung folgt

Eventuri Ansaugung

Fahrwerk: KW Clubsport 2 way mit M4 Alu Domstrebe und verstärkten Stützlagern
Bremsen: PFC 10er Mischung, danach Endless ME22, Stahlflex mit ATE Blue Racing
Räder & Reifen: 763M mit Michelin Cup2, Trofeo R letzte Saison

513M im Winter, dann mit Semis

Karosserie: Serie
Lenkrad: Serie – andere, längere Schaltwippen
Sitze und Gurte: Recaro Pole Position, Schroth 3“ 6 Pkt. Gurt
Sicherheit/Käfig: Serie
Leichtbaumaßnahmen: Rücksitzbank raus und sämtliche Verkleidungen im Kofferraum.