Finale Entwicklungsphase: Der neue BMW M3/M4 (G80) kommt mit bis zu 510 PS – und später auch Allradantrieb

Mit der fahrdynamischen Erprobung auf der Rennstrecke geht die Entwicklung des neuen BMW M3 und des neuen BMW M4 in seine entscheidende Phase.

Anzeige:

Neuentwickelte Reihensechszylinder-Motoren mit einer gegenüber den Vorgängermodellen deutlich gesteigerten Leistung und eine M spezifische Fahrwerkskonstruktion sollen Maßstäbe im Segment der High-Performance-Limousinen und -Coupés setzen.

Die umfangreichen Neuerungen in den Bereichen Antrieb, Radaufhängung, Federung und Dämpfung, Lenkung und Bremsanlage erfordern ein aufwändiges Testprogramm auf öffentlichen Straßen, in den Erprobungszentren der BMW Group im südfranzösischen Miramas und im schwedischen Arjeplog sowie auf verschiedenen Rennstrecken.

Die Nürburgring-Nordschleife stellt dabei traditionell den wichtigsten Gradmesser der Performance-Eigenschaften dar. Weil der neue BMW M3 und der neue BMW M4 auf den unterschiedlichsten Streckenprofilen überzeugen müssen, dehnen die Testingenieure ihr Erprobungsprogramm stets auch auf weitere Rundkurse aus. Dazu gehören auch die aktuellen Abstimmungsfahrten mit getarnten Prototypen der neuen BMW M3 Limousine und des neuen BMW M4 Coupé auf dem Sachsenring.

Bei BMW notiert man bereits begeistert: „Wenige Monate vor ihrer Weltpremiere Mitte September 2020 ist das fahrdynamische Potenzial der neuen BMW M3 Limousine und des neuen BMW M4 Coupé bereits klar zu erkennen. Begeisternde Agilität, überragende Dynamik und ein auch in extrem sportlichen Situationen präzise kontrollierbares Handling kennzeichnen ihr Fahrverhalten. Auch die M typische Balance aus überlegener Performance und uneingeschränkter Alltagstauglichkeit erreicht ein neues Niveau.“

Auch die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé werden in zwei Leistungsstufen angeboten: Neben einer 480 PS starken Variante mit 6-Gang Handschaltung steht jeweils auch ein Competition Modell mit 510 PS und 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic zur Auswahl. „Für Kunden, die das puristische Performance-Erlebnis und eine besonders intensive Interaktion mit ihrem Fahrzeug bevorzugen, sind die Modellvarianten mit manuellem Getriebe ein in diesem Fahrzeugsegment einzigartiges Angebot“, erklärt Dirk Häcker, Leiter Entwicklung M Automobile und BMW Individual. „Mit den Competition Modellen der neuen BMW M3 Limousine und des neuen BMW M4 Coupé zielen wir dagegen auf maximale Dynamik bei Leistungsentfaltung und Kraftübertragung – zunächst mit klassischem Hinterradantrieb und zu einem späteren Zeitpunkt dann auch in Verbindung mit der jüngsten Ausführung unseres Allradsystems M xDrive.“

Bilder: BMW