Ausblick auf den neuen 2020 Porsche 911 GT3 (992)

Der kommende Porsche 911 GT3 der Generation 992 drehte in den letzten Wochen und Monaten schon fleißig Runden auf der Nürburgring-Nordschleife. Wir haben mal einen Blick auf den Erlkönig vom Porsche 911 GT3 (992) geworfen.

Von Robert Krippgans

4,0-Liter-Saugmotor, riesiger Heckflügel und eine Doppelauspuffanlage, die mittig aus der Heckschürze hervortritt – das sind die Zutaten für den neuen Porsche 911 GT3 (992), der bei Testfahrten am Nürburgring erwischt wurde. Auch wenn das Fahrzeug noch unter einer dicken Schicht Folie versteckt wurde, kann man jetzt schon sagen, dass die neue Generation breiter und im Look noch aggressiver werden wird als der Vorgänger.

Anzeige:

Das wohl massivste Anbauteil: Der riesige Heckspoiler, unter dem sich allerdings auch noch ein kleinerer Spoiler versteckt, welcher wohl dabei helfen soll, dem Motor noch mehr frische Luft zukommen zu lassen. Dabei dürfte es sich wieder um einen vier Liter großer Sechszylinder-Saugmotor handeln. Der Hochdrehzahlmotor dürfte vermutlich die 500-PS-Marke deutlich übertreffen.

Das Aggregat basiert dabei auf dem aus dem Porsche GT3 RS (991.2) bekannten Motor. Andreas Preuninger, Leiter Motorsport – GT Straßenfahrzeuge beim Sportwagenhersteller, machte gegenüber dem englischen Magazin Autocar klar: „Wir haben mit diesem Motor bereits in die Zukunft investiert. Ich kann jetzt zwar zu zukünftigen Projekten noch nichts sagen, aber wir wären ja schön blöd, wenn wir diesen Motor nicht irgendwo wiederverwenden würden. Unsere Philosophie für die GT-Fahrzeuge ist, dass sie auch in Zukunft durch Saugmotoren natürlich belüftet werden. Wir wollen diesen Motor auch in Zukunft beibehalten und das ist der Grund, warum wir so viel in diesen Motor investiert haben, ohne dass wir dabei an Emotionen oder an Performance einbüßen.“ Und das, was man da im Video hören kann, klingt doch ganz stark nach dem frei saugenden 4,0-Liter-Sechszylinder-Boxer.

Video: Youtube/Automotive Mike