Neuer Sportsitz von Recaro: Sportster CS in der „Nürburgring-Edition“

Recaro bringt mit einer Sonderedition des Sportsitzes „Sportster CS“ eine Hommage an den Nürburgring auf den Markt. Im Rahmen des diesjährigen 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring vom 20. bis 23. Juni 2019 will das Unternehmen im ring°boulevard den neuen, auf 999 Stück limitierten Editionssitz vorstellen. 

Bild: ©Recaro Automotive Seating

Anlass für den „Nürburgring-Sitz“ ist das 24-Stunden-Rennen, das in diesem zum 47. Mal in der Grünen Hölle ausgetragen wird: Vor exakt 50 Jahren wurde im Rahmen der damaligen 24-Stunden-Prüfung die Planung eines „echten“ Langstreckenrennens zwei Mal rund um die Uhr auf der Nordschleife bekannt gegeben und ab 1970 in die Tat umgesetzt. „Für uns ein schöner Anlass, diese legendäre Rennstrecke bei einem der großartigsten Events im weltweiten Motorsport zu feiern“, sagt Ulrich J. Severin, Head of Recaro Automotive Seating. „In enger Abstimmung mit dem Nürburgring haben wir die Idee für eine exklusive Edition unseres Erfolgsprodukts Sportster CS mit einem Bezug zum Ring verwirklicht.“

Bei Recaro ist man offenbar mächtig, mächtig stolz auf den Sportster CS Nürburgring. Kostprobe aus der Pressemitteilung gefällig? Bittesehr!

  • „Wie kaum ein anderes Produkt aus dem Recaro Portfolio “ verbinde der Sportster CS die Eigenschaften einer „reinrassigen Rennschale mit denen eines komfortablen Sportsitzes.“
  • „Bei dynamischer Fahrweise, selbst in den Grenzbereichen der Rennstrecke, stützt und schützt der Sportster CS den Körper wie kaum ein anderer Performance-Sitz und „umschließt“ ihn wie eine zweite Haut.“

Offensichtlich gibt es keinen besseren Sitz als den Recaro Sportster CS. 😉


Die besten Tracktools: Jetzt durchklicken!


Bild: ©Recaro Automotive Seating

Und auch gestandene Rennfahrer sind selbstverständlich große Recaro-Fans: Frank Stippler etwa. „Nach 26 Jahren Automobilsport plus Serienentwicklung weiß mein Körper den maximalen Komfort und Support von Recaro-Sitzen zu schätzen. Speziell auf der einzigartig anspruchsvollen Nordschleife mit den vielen schnellen Passagen und dementsprechenden Fliehkräften, gepaart mit den ausgeprägten Bodenwellen, ist ein perfekt geschnittener Sitz Gold wert!“

Aber schauen wir uns den Sitz einmal genauer an. Oben, direkt unterhalb des Recaro-Logos, fällt das prägnante Nürburgring-Logo auf, das für viele Nordschleifen-Fans wohl schon als alleiniger Kaufgrund ausschlaggebend sein dürfte. Der Sitz kombiniert Leder für den Sitzbezug in Schwarz und Rot mit leichten Composite-Materialien sowie „High-End“-Schaumstoffen für Sitzschale und -polsterung. Rote Ziernähte und sportliche Akzentstreifen auf der Rückenschale betonen den sportlichen Auftritt. Eine nummerierte Editionsplakette am Sitz bestätigt dem Käufer, dass er ein exklusives Einzelstück erworben hat. Eine reine Stoffversion bietet Recaro offenbar leider nicht an.

Bild: ©Recaro Automotive Seating

Serienmaßig verfügt die Sonderedition über manuelle Längs- und Lehneneinsteller sowie eine Sitzheizung, optional kann ein Seitenairbag dazu bestellt werden. Nach der Sitzpräsentation beim ADAC Total 24h-Rennen am Nürburgring vom 20.-23. Juni 2019 ist die Sonderedition als Fahrer- und Beifahrersitz über das weltweite Recaro-Servicepartner-Netz verfügbar. Eine „Preview“ wird es vom 29.05. bis 01.06. beim GTI-Treffen am Wörthersee geben.

In Europa wird der Stückpreis dafür 2.195,– Euro inklusive Sitzheizung betragen. Die Version mit Sitzheizung und Seitenairbag wird 2.495,– Euro kosten.