Neuer 2021 BMW M3 G80 dreht auf der Nordschleife wieder seine Runden

Auch wenn die Hüllen für den neuen 2021 erscheinenden BMW M3 G80 wohl erst in ein paar Monaten fallen werden, so hat es die Sportlimousine aus Bayern in letzter Zeit ziemlich oft in die Newsspalten geschafft. Kein Wunder, denn der kommende BMW M3 dreht aktuell wieder auf der Nürburgring-Nordschleife als Erlkönig seine Runden.

Von Robert Krippgans

Anzeige:


Video: Automotive Mike/Youtube.com

Das Team von der M GmbH gibt sich zwar alle Mühe, die Neuheiten durch Folien am neuen 2021 BMW M3 G80 abzudecken, aber eines ist jetzt schon klar: Die neue Ausgabe der Sportlimousine wird im Gegensatz zum bisherigen Topmodell der aktuellen 3er-Baureihe, dem M340i, wie zu erwarten war, mit noch üppigeren Lufteinlässen in der Frontschürze daherkommen. Die Radhäuser werden deutlich breiter und am Heck gibt es den obligatorischen Vierrohr-Auspuff. An der Front ist zudem eine breitere und dynamischere Niere zu erspähen. Ebenfalls schon erkennbar ist die kleine Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel. Da auch das Dach mit einer Tarnfolie überzogen ist, kann man davon ausgehen, dass die Techniker damit ein edles und leichtes Carbondach vor allzu neugierigen Blicken schützen wollen. Deutlich klarer wird es dann bei der Motorentechnik, denn hier ist eigentlich schon klar, dass der aus dem X3 M bekannte Biturbo Reihensechszylinder S58 auch im neuen Mittelklasse-Renner für permanenten Vortrieb sorgen wird.

Zum Thema Handschaltung: Angesprochen auf eine manuelle Schaltung sagte M-Chef Markus Flasch kürzlich gegenüber bmwblog.com „Das Schaltgetriebe ist kein Performance-Förderer, weil eine Automatik einfach schneller ist, da können Sie jeden Rennfahrer fragen. Aber es gibt dem Fahrzeug Charakter und ich vergleiche es gerne mit Menschen, die mechanische Uhren lieben; Es ist nicht präziser und es hat keinerlei Vorteile, aber es hat dafür mehr Charakter. Genau wie ein Schaltgetriebe.“