Mercedes-AMG Project One jetzt in der Fahrerprobung

Auf dem konzerneigenen Prüf- und Technologiezentrum Immendingen drehen jetzt mehrere Vorserienfahrzeuge des Mercedes-AMG Project One ihre Runden. Die Erprobung verlässt damit größtenteils die Prüfstände und verlagert sich immer stärker auf Teststrecken. Erstmals gaben die Projektverantwortlichen zudem die volle Leistung von mehr als 1000 PS Hybrid-Antriebseinheit für die Fahrerprobung frei.

Anzeige:

Auch die aktive Aerodynamik ist ein Entwicklungsschwerpunkt. Aktive Komponenten wie beispielsweise die Louvers in den vorderen Kotflügeln oder der große Heckflügel werden nun auch außerhalb des Windkanals auf ihre Wirkungsweise hin getestet. Begleitend schreitet die Entwicklung auch am Standort Affalterbach fort. In Simulatoren und auf Motorenprüfständen wird der Hybrid-Renner erprobt, der sich bereits in Kürze auf dem Nürburgring beweisen muss.

Bilder: Mercedes-AMG, Quelle: ampnet