Impressionen von der Premiere des Donkervoort D8 GTO-JD70

Bei Donkervoort betonen sie gerne, ein Familienunternehmen zu sein – und ihre Kunden genauso zu behandeln. Bei der Premiere des Donkervoort D8 GTO-JD70 konnte ich mich selbst davon überzeugen. Die Impressionen.

In Donkervoorts Deutschland-Niederlassung in der Classic Remise Düsseldorf präsentierte die Sportwagen-Manufaktur jetzt den Über-Donkervoort „D8 GTO-JD70“, ein radikales Sportgerät zum 70. Geburtstag des Gründers Joop Donkervoort.

Anzeige:

Henning Mühlhaus – übrigens ein erfahrener und ebenso begeisterter Sportwagenfahrer – nimmt sich viel Zeit, um mir die verschiedenen Donkervoort mit all ihren Details zu erklären.

Wenig später haben sich viele Kunden der Marke eingefunden. Die Atmosphäre ist überaus entspannt, freundschaftlich, beinahe wie bei einem Familientreffen. Auffällig: Alle sind per „du“ miteinander.

Als ein Donkervoort seinen Platz wechseln und hinausgeschoben werden soll, packen Donkervoort-Geschäftsführer Denis Donkervoort und Donkervoorts Head of International Sales, Quentin Mond, kurzerhand selbst an und schieben den kompakten Roadster nach draußen. Nur eine kleine Randnotiz, sicher. Trotzdem zeigt sie, dass die Kultur der Marke erfrischend bodenständig ist. Was vermutlich auch daran liegt, dass das Unternehmen aus dem niederländischen Lelystad mit knapp 40 Mitarbeitern auch überschaubar groß ist.

Und ich gebe zu: Ich habe selten einen entspannteren, zuvorkommenderen und sympathischeren CEO kennengelernt als Denis Donkervoort.