Der neue Mercedes-AMG GT Black Series vertraut auf semi-aktive Stoßdämpfer von Monroe

Der neue Mercedes-AMG GT Black Series ist nichts anderes als ein GT3-Rennwagen für die Straße. Die Stoßdämpfer-Technologie kommt von Tenneco.

Anzeige:

Der neue Supersportwagen aus Affalterbach ist nicht nur mit dem leistungsstärksten, jemals gefertigten AMG V8-Motor ausgestattet. Der Black Series vertraut auch auf eine mehrstufig einstellbare Dämpfung. Dabei kommen die elektronischen Stoßdämpfer des „Monroe Intelligent Suspension CVSA2“-Systems zum Einsatz, entwickelt und produziert von der DRiV-Division von Tenneco.

Der Fahrer kann im Cockpit seines Mercedes-AMG GT Black Series verschiedene Dämpfungsmodi einstellen. Die Range reicht von von von komfortabel bis zum speziellen Dämpfer-Setting für die Rennstrecke. Die Voraussetzung dafür schafft die sogenannte CVSA2-Technologie.

Kernelement dieses elektronischen Federungssystem sind semi-aktive Dämpfer  aus Leichtbau-Werkstoffen. Sie sind jeweils mit zwei externen elektrohydraulischen Ventilen ausgestattet, die Zug und Druck unabhängig voneinander steuern. Dabei überwacht die Steuerungssoftware des Systems kontinuierlich Betriebsdaten wie Lenkradwinkel, Fahrzeuggeschwindigkeit, Beschleunigung und Karosseriebewegung. So werden die Dämpfer innerhalb von Millisekunden situativ angesteuert.

Henrik Johansson, Vizepräsident und Geschäftsführer Advanced Suspension Technologies, DriV: „Dieser wirklich aufregende Supersportwagen kombiniert beeindruckende Leistung mit erstklassigen Fahr- und Handling-Eigenschaften. Wir sind sehr stolz darauf, dass die intelligente Fahrwerkstechnologie von Monroe auch in dieser exklusiven Fahrzeugkategorie dazu beigeträgt, ein neues Niveau an Fahrpräzision und Fahrspaß zu etablieren.“

Über den Mercedes-AMG GT Black Series

Der Mercedes-AMG GT Black Series ist der Über-Sportler aus Affalterbach. Der überaus Track-taugliche Sportwagen kommt mit dem stärksten AMG V8-Serienmotor aller Zeiten, dem wohl spektakulärsten Design, das jemals die Hallen von Mercedes-AMG verlassen hat, der aufwendigsten Aerodynamik, dem intelligentesten Materialmix und der vermutlich ausgeprägtesten Fahrdynamik. Der neue Motor des GT Black Series basiert auf dem AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit Trockensumpfschmierung, erhält aber aufgrund der zahlreichen Modifikationen den neuen internen Code M178 LS2. Er leistet 537 kW (730 PS) bei 6.700-6.900/min und stellt ein maximales Drehmoment von 800 Nm bei 2.000-6.000/min zur Verfügung.

Bilder: Monroe, Mercedes-Benz